Grundwahrheiten‎ > ‎

basics 5 das "Haus sozialer Beziehungen"

 

 

Die Vertrauensbeziehung ist die unsichtbare Basis jeden sozialen Lebens.

Diese setzt sich zusammen aus 2 Teilen:

Sie beginnt mit der Vertrauenswürdigkeit des Stärkeren.

Diese bewirkt die Vertrauensfähigkeit des Schwächeren, Abhängigen.

Beides zusammen ergibt die Vertrauensbeziehung.

 

Dies gilt für alle sozialen Beziehungen:

Für Mutter – Säugling ebenso wie für Bank – Anleger.

 

Eine gestörte Vertrauensbeziehung zeigt sich in allen Lebensbereichen:

Menschen ziehen sich zurück und vereinsamen.

Es kommt zu Konzentrations- und Leistungsschwächen.

Kreativität und Produktivität lassen nach.

 

Verstärkte Kontrolle kann diesen Schaden nicht beheben, im Gegenteil:

Ein zu schweres Dach auf brüchigem Fundament verstärkt die Schäden!

 

Hat ein Mensch ein Recht auf normale Vertrauenswürdigkeit?

Gehört es nicht zum Grundrecht auf Menschenwürde, dass man einander

normal vertrauenswürdig begegnet?
 
Comments